Autor: Erste Etage links

Anker im Leben

Neulich habe ich mir die Fotos vom letzten Urlaub angeschaut und dieses Foto gefunden. Es ist in Dänemark im Hafen von Hvide Sande entstanden. Immer wenn ich dort bin, mit der Kamera bewaffnet, entdecke ich neue Motive und Ansichten, die ich festhalten will. Irgendwie bin ich bei diesem Foto hängen geblieben und habe mir Gedanke darüber gemacht, was die Anker im Leben eines Menschen sind. Ich glaube, das jeder Mensch seine Anker braucht. Etwas, worauf man sich verlassen kann, auch wenn der größte Sturm des Lebens tobt. Für die Einen ist es vielleicht ihre Arbeit, die ihnen Halt gibt und die dem Tag Struktur verleiht. Für die anderen ist es der Lebenspartner, der sie in schwierigen Lebenslagen auffängt. Manche schöpfen Kraft aus einem Hobby oder Ehrenamt. Für mich ist es meine Familie. Ich finde es immer traurig, wenn ich höre, daß Familien untereinander zerstritten sind, nicht miteinander sprechen oder sich jahrelang nicht sehen. Der Zusammenhalt der Familie ist für mich das Wichtigste. Da mag alles andere daneben gehen, meine Familie fängt mich auf. Ein zweiter …

Traumwelt Angkor Wat

Wenn die Sonne über Angkor Wat untergeht, verfolgen zahlreiche Menschen auf den höher gelegenen Arealen der riesigen Tempelanlagen das Schauspiel. Viele Touristen sind darunter, aber auch Einheimische und buddhistische Mönche. Meine Freundin Ella ist zum zweiten Mal hier, und sie kann die Kamera kaum zur Seite legen. Es sind unglaubliche Bilder einer längst vergangenen Welt. Eine Welt, die langsam zerfällt. Die Witterung, tropische Vegetation aber auch die Zerstörungswut der Menschen setzen den Tempeln zu. Nur zögerlich kommen Restaurierungsarbeiten voran. Affen nutzen die Anlagen als Spielplatz und bevölkern die Umgebung. Um die Anlagen herum spielt sich das tägliche Leben ab: Kinder, die Schulschluß haben und fröhlich nach Hause fahren. Ein Bauer, der sein Feld bestellt. Stadtszenen. Vergangenheit und Zukunft in Kambodscha. Für die Erste Etage links hat Ella mir die schönsten Fotos zur Verfügung gestellt. Danke Schön an Ella Sing für die Eindrücke aus Kambodscha. Habt Ihr auch eine Reise in diesem Sommer geplant? Die Urlaubszeit ist in vollem Gange – mal sehen, wohin es uns dieses Jahr treibt… Ich finde, der Duft von frisch gemähtem …

DIY DesignMarkt in Kassel

Gestern Morgen klingelte der Wecker in der Ersten Etage links ziemlich früh, und zwar um acht Uhr. Und das am Sonntag! Ja, für tolle Events muß man sich eben mal ein wenig früher aus dem Bett quälen. Schließlich wollten meine Fräuleins auch mit, und das kann dauern im Bad…Daher weckte ich die Damen lieber etwas früher. Wie gut die Entscheidung war, gleich morgens zu starten, stellte sich dann später noch als sehr weise heraus. Zunächst aber erntete ich für die unglaubliche Zumutung, meine Mädels sonntags vor 10 Uhr zu wecken, entnervtes Augenrollen. Mutter wieder mit ihren Design-Events! madeva Holzliebe – Bedrucktes Holz mit Reagenzglasvase – ich habe eins mit Palme als Motiv gekauft. Hm, kommt es in die Küche oder lieber doch über den Schreibtisch – mal sehen… Eine strahlende Eva von madeva Holzliebe! Direkt nach dem morgendlichen Bad-Frühstücks-Drama („Mama, wo ist meine Lieblingshose/ -das getreifte Hemd/ -meine beige Hose, die enge, es passt nur die!“ und „Kann ich noch eine Haarkur reinmachen/ -kannst Du mir Zöpfe flechten /-wo ist meine Haarbürste“ sowie „die Smacks …

Frühlingserwachen

Letztes Wochenende war es soweit: Das erweiterte Wohnzimmer erwachte zum Leben – der Balkon. Bei uns ist es wieder mal direkt vom Winter (Schnee, null Grad, kalt) in den Sommer gewechselt (Sonne, 17 Grad, Kröten-Orgie im benachbarten Teich). Ich stand also fröhlich schwitzend auf dem Balkon und fegte und wischte was das Zeug hielt. Wie konnte ein so kleines Außengelände in so kurzer Zeit wieder so dreckig werden? Ich konnte mich auch nicht erinnern, das ich Moos für meine Glasscheiben auf dem Balkon bestellt hatte. Beidseitig. Flächendeckend. Letztlich hilft für die Außenseite ganz unten nur eins: Die gute alte Klobürste. Da kommt man wenigstens bis unten. Ich hoffe, mich hat keiner beobachtet, wie ich quasi im Ganzkörpereinsatz frei hängend über dem Geländer die Kante meines Balkons mit einer schwarzen IKEA Klobürste geschrubbt habe. Ich meine, das ist Einsatz. Ich weiß auch nicht, warum sämtliche Insekten mit Flügeln und sechs Beinen und ohne Flügel mit geschätzen 46 Beinen immer bei mir wohnen wollen! Der Großteil von denen wohnt jetzt jedenfalls auf dem Kompost. Da können sie …

Ordnung im Kleiderschrank

Heute ist es soweit – mein Kleiderschrank und ich haben eine Verabredung. Wir wollten uns schon viel früher treffen, aber die letzten Treffen konnte ich wegen akuter Unlust nicht einhalten. Oder das Wetter war zu schön. Oder ich hatte keine Lust. Oder, oder, oder… Würde man als Frau den Beziehungsstatus zu seinem Kleiderschrank auf Facebook posten, klingst das dann meist so: „Es ist kompliziert“. Entweder ist der Schrank zu klein. Oder er steht wackelig (bedenklich bei überfülltem Zustand). Oder ganz schlimm, Frau muß ihn teilen! Da kriegen die Sommerfähnchen schon mal Platzangst neben dem Stapel Herrenpullis aus Kaschmir. Kurzum: Meist herrscht irgendwie Platznot, außerdem wollte man schon lange mal ausmisten und zudem hat Frau ja auch nie was anzuziehen. Es ist ein Drama. Aber keine Sorgen, nun bin ich ja da und erkläre Euch, wie man alle seine Kleiderschrankprobleme auf einen Schlag los wird. Dafür braucht Ihr nicht viel: Extrem schlechtes Wetter (zur Zeit ideale Bedingungen – kalt, naß, windig, 4 Grad Außentemperatur), große Säcke (Achtung, reißfest! Sonst habt Ihr plötzlich eine Altkleiderboutique im Flur …

Ich darf essen was ich will

Lecker Foto, oder? Ein Steak auf Rote Bete an Basilikum-Gnocci mit Möhren mit Feldsalat. Also, mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Aber gerne macht das wieder jemand zunichte: „Iiiiiih, Du ißt noch Fleisch“?  Oder: „Was, Du ißt Eis? Da sind doch Eier drin“. Gerne genommen auch: „Nein, das geht gar nicht, da ist Gluteeeeen drin. Das vertrag‘ ich nicht!“ Ach, wirklich? Weißt Du das genau? Jeder weiß etwas zu dem Thema zu sagen: Industriezucker ist schlecht, Kaffee ist eine Droge, zu viel Fett ist ungesund, Butter geht nicht und gegen Nüsse entwickelt jeder zweite eine Allergie. Laktoseintoleranz, Histaminunverträglichkeit, gute und schlechte Öle, zu viel Cholesterin und zu wenig Eisen, Diät halten wird zum Hobby, grüner Tee ist gut gegen Krebs… die Liste des Halbwissen ist lang und ergiebig. Ich spreche hier nicht von den Menschen, die eine nachgewiesene Allergie haben – auch bin ich sicherlich keine Ernährungsberaterin. Aber ich muß einfach mal ein Machwort sprechen: Jeder gesunde Mensch darf alles essen. Es ist immer ein Frage der Verhältnismäßigkeit: dreizehn Big Mäc am Tag können …

Bleib wie Du bist

Das neue Jahr 2016 hat gerade begonnen, und ich finde, das ist der ideale Zeitpunkt für meinen Post gegen den Optimierungswahn. Es gibt ja nichts, was man nicht verbessern könnte – jeder kennt vermutlich dieses kleine, fiese Stimmchen im Kopf, welches einem zuflüstert: „Zumindest doch ein klein wenig besser könnte es werden“: Die obligatorischen 5 Kilo sollen runter, besser wären allerdings 8, im Job muß eine Beförderung her oder der ganz neue Job, der Partner wird auf den Prüfstand gestellt oder es wird als Single dringend Zeit für überhaupt ein Partner (jetztgleichsofort!), notfalls herbei gegoogelt oder online bestellt! Mehr Geld, mehr Klamotten, besserer Stil, ganz viel Sport, wieso fährt der Nachbar jetzt das größere neuere Auto und ich nicht, warum mache ich eigentlich nicht den tollen Urlaub oder am besten gleich das Sabbatical auf Goa, was die Kollegin gerade wahr nimmt? Dringend muß auch der Facebookauftritt besser werden, die Freunde sind alle so aktiv, nur ich nicht. Irgendwie esse ich ja auch völlig verkehrt, nicht nach Paleo, nicht vegan, nicht ohne Butter oder Laktosefrei, vermutlich …

Last Minute Advent

Noch keinen Adventskalender? Und keinen Adventskranz? Keine Lust, im Gartenmarkt vier Kerzen aus 56 Farbtönen auszuwählen, um sie auf eine petrolfarbene Lebensbaumwurst drauf zu friemeln? Das macht gar nichts, denn hier kommen zwei nette Last-Minute-Ideen mit Charme! Gelingen garantiert, sehen gut aus und machen was her. Die Zutaten haben die meisten im Haus, und die Herstellung ist kinderleicht. Diese Ideen sind ebenso für diejenigen geeignet, die keine getrockneten Tannenadelbrösel auf dem Tisch mögen. Damit ist auch gleich der akuten Brandgefahr vorgebeugt, ich weiß gar nicht, wieviel Beinahe-Zimmerbrände ich schon knapp verhindert habe, indem ich die angekokelten Fichten-Zweige im letzten Moment in die Spüle gekippt habe. Die erste Advent-Variante ist ein S-U-E (schnell und einfach) Adventskranz – oder auch: Eine „Adventsreihe aus Marmeladengläsern“. Adventsreihe aus Marmeladengläsern 4 Marmeladengläser ausgewaschen 4 Teelichter Deko nach Geschmack Anleitung: Gläser in beliebiger Reihenfolge aufstellen, Teelichter reinstellen Deko beliebig hinzufügen Bei mir besteht die Deko aus einem Zweig mit roten Früchten, Efeu und einem Brett mit gefädelten Tannenbäumen  – die Anleitung dazu demnächst hier auf dem Blog! Puristen verwenden gar keine …

Flohmarkt auf dänisch

Einer meiner „Wohlfühlorte“ ist das kleine Städchen Hvide Sande an der Westküste Dänemarks. Auf dem schmalen Streifen zwischen dem Ringkøbingfjord und der Nordsee gelegen, hat es sich vom einstigen Fischerdorf zum netten Ferienort entwickelt. Wer hierher kommt, sucht Erholung am Meer. Promiflair findet man hier vergebens, viele Familien mit Kindern und Hunden sind unterwegs  – und alle haben Platz am Strand, selbst wenn in der Hochsaison im Sommer die meisten Ferienhäuser ausgebucht sind. Die Nordsee ist rauher und wilder als die Ostsee, es gibt hier keine Wälder oder lauschige, windstille Plätze an einer Steilküste  – nur flaches Land, über das der Wind fegt, Heide und ein paar geduckte, vom Wetter gebeugte Kiefern vor den Dünen auf der Nordsee-Seite. Zum Fjord hin erstrecken sich weite Schilffelder und Wiesen. Auf beiden Seiten stehen Ferienhäuser aller Preiskategorien ganzjährig zum Mieten bereit. Seit meiner Kindheit bin ich zu Gast in diesem Land, und die Dänen haben sich ihren rauhen Charme, ihre Freundlichkeit und ihr Lachen stets bewahrt. Man kann auch mit dem Wohnwagen auf Campingplätzen nächtigen, sowohl Kitesurfer als …

Ich bin Unternehmerin

Heute mache ich mal Eigenwerbung. Ich schreibe über mich und wie es dazu kam, daß ich Unternehmerin wurde  – denn das bin ich seit 12 Tagen. Ich habe ein Unternehmen gegründet, wie das klingt. So nach börsendotiert und groß. Nein, es ist ein kleines Ein-Frau Unternehmen. Eines, welches zwei Geschäftsbereiche in sich vereint. Aber von Anfang an. Nachdem mein befristeter Arbeitsvertrag von meinem letzten Arbeitgeber nicht verlängert wurde, wie übrings der ebenfalls befristete Vertrag von dem Arbeitgeber davor auch, war ich kurz vor Weihnachten ohne Erwerbstätigkeit – arbeitslos. Arbeitsuchend klingt auch nicht viel besser. Da habe ich immer so ein Bild vor Augen, wie Menschen auf der Straße mit dem Kopf nach unten den Boden nach geeigneten Jobs absuchen. Was ist denn ein geeigneter Job? Man sollte auch meinen, mit meinem Portfolio wäre es nicht so schwierig, einen Job zu finden. Aber wie sich herausstellen sollte, war es das doch. Mit zwei Kindern im Alter von 10 und 12 Jahren, alleinerziehend, als Frau und dann noch Management-Qualitäten – das beißt sich in der heutigen Jobwelt. …