Balkon, Reinigungskraft
Schreibe einen Kommentar

Frühlingserwachen

Letztes Wochenende war es soweit: Das erweiterte Wohnzimmer erwachte zum Leben – der Balkon. Bei uns ist es wieder mal direkt vom Winter (Schnee, null Grad, kalt) in den Sommer gewechselt (Sonne, 17 Grad, Kröten-Orgie im benachbarten Teich). Ich stand also fröhlich schwitzend auf dem Balkon und fegte und wischte was das Zeug hielt. Wie konnte ein so kleines Außengelände in so kurzer Zeit wieder so dreckig werden?

Balkon Belli rot

Ich konnte mich auch nicht erinnern, das ich Moos für meine Glasscheiben auf dem Balkon bestellt hatte. Beidseitig. Flächendeckend. Letztlich hilft für die Außenseite ganz unten nur eins: Die gute alte Klobürste. Da kommt man wenigstens bis unten. Ich hoffe, mich hat keiner beobachtet, wie ich quasi im Ganzkörpereinsatz frei hängend über dem Geländer die Kante meines Balkons mit einer schwarzen IKEA Klobürste geschrubbt habe. Ich meine, das ist Einsatz.

Ich weiß auch nicht, warum sämtliche Insekten mit Flügeln und sechs Beinen und ohne Flügel mit geschätzen 46 Beinen immer bei mir wohnen wollen! Der Großteil von denen wohnt jetzt jedenfalls auf dem Kompost. Da können sie sich mit den Regenwürmern die Köppe einhauen, von mir aus. Aber nicht unter meinen Terrakotta-Töpfen!

Manches Mal muß man sich wirklich die Augen reiben. Letztes Jahr hatte ich ein scheinbar totes Holzstäbchen zur Stütze für eine Gewürzpflanze in einen großen Topf gesteckt. Die Gewürzpflanze war über den Winter erfroren, aber das Stäbchen steht noch da. Und weil es sich so wohlfühlte, ist es denn mal flott angewachsen. Jetzt wächst in meinem Topf eine Buche.

Strandgut Metallkorb Kranz

Das Strandgut ist nicht erfroren und macht sich nach wie vor schön auf dem Metallstuhl. Der Efeu hat den Stuhl auch entdeckt und hat sich über der Lehne breit gemacht. Mal schauen, ob ich das so lasse.

Metallstuhl Efeu

In die Kästen habe ich Hornveilchen und Bellis gesetzt, die mag ich einfach gerne und sie sind robust, wenig anspruchsvoll und sehen hübsch aus. Dann konnte ich an einer altrosa Hortensie nicht vorbeigehen. Sie passt so schön zu den Zinkgefäßen und hat unheimlich viele Blüten.

Balkon Hortensie Laterne2

Übrings, wer das mit den Kröten mal sehen will: Auf Instagram habe ich ein wirklich schönes Exemplar erwischt – Kröte müßte man sein. Die müssen keinen Balkon fegen, sehen immer auch mit Beulen schön aus und krabbeln zum Fortpflanzen einfach in den Teich, in dem sie geboren sind.

So einfach kann Leben sein!

Einen schönen Frühling wünscht Euch

Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.