Inspiration
Schreibe einen Kommentar

Der Mythos von der Selbstoptimierung

Neulich ist im Fach Religionspädagogik spontan ein sehr schöner Text entstanden zum Thema „Mythen“ – den möchte ich Euch nicht vorenthalten. Liebe Nadine, vielen Dank, dass ich unseren Text hier veröffentlichen darf!

Wir sind ja neuerdings immer am Optimieren – Gut ist nicht genug, es muss alles immer irgendwie „besser“ sein. Das ist wirklich eines meiner Lieblingsthemen… Gut ist nämlich sehr ok und völlig ausreichend. Wir haben das Ganze textlich auf die Spitze getrieben. Viel Spaß bei unserem kleinen „Ratgeber“!

Der beste Weg zur Selbstoptimierung

Besser, schneller, höher, weiter – werde die beste Version von Dir selbst! Es reicht nicht aus, einfach nur Du selbst zu sein. Besser ist es, wenn Du all Deine natürlichen Anlagen ausspielst. Das geht ganz einfach: Du überprüfst Deine Ernährung und wirst bestimmt feststellen, dass da irgend etwas noch nicht optimiert ist. Hierzu bietet die Fachliteratur 301 Ratgeber, mit deren Hilfe Du feststellen kannst, ob Du Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß in ausgewogener Mischung zu Dir nimmst. Achte bei der Zubereitung auf ein ansprechendes Arrangement der Speisen, denn DU VERDIENST NUR DAS BESTE!

Das Auge isst schließlich mit.

Dein Äußeres sollte Dir immens wichtig sein, um Dein Inneres, erfülltes Wesen nach außen tragen. Schließlich möchtest Du ein wertvolles und geschätztes Mitglied der Gesellschaft sein. Hierbei hilft auch der tägliche Gang ins Fitnessstudio, um Deinen Geist fit zu halten und Deinen Körper zu formen. Es genügt nicht, nur 100% zu geben – Du musst über Dich hinauswachsen, weil Du nur dann Dein gesamtes Potential ausschöpfen wirst. Morgens Yoga, mittags ein ausgewogenes Cardiotraining und nachmittags eine Meditationseinheit bieten die perfekte Grundlage, um Deinen Körper und Deinen Geist optimal zu feiern! Falls Dein Köper Schwachstellen aus Deinem ungeplanten, mit freier Zeit vertanen Leben aufweist, sind operative Eingriffe unabdingbar.

Schlaf wird überbewertet

Die perfekte Kontrolle erreichst Du durch ein Fitbit. Du kannst sogar Deine Schlafphasen kontrollieren und optimieren, denn es reicht nicht nicht aus, einfach nur zu schlafen. Du könntest wertvolle Zeit verlieren, die Du doch sinnvoll nutzen könntest. Achte darauf, dass Du Dein Schritteziel nicht nur erreichst, sondern auch übertriffst. Hierfür kannst Du alle Phasen außer der Tiefschlafphase nutzen. Wichtig ist, dass Du in beruflicher und gesellschaftlicher Hinsicht nur 200% Leistung erbringst. Andere könnten Dich überholen, und das schadet Deinem Ansehen und Deiner Stellung in der Gesellschaft. Vorne ist da, wo es lang geht. Nicht die letzten werden die ersten sein, sondern die ersten sind schon da!

Freizeitgestaltung darf nicht dem Zufall überlassen werden. Planung ist das ganze Leben! Toilettenpausen, Atmen und Wartezeiten wollen gut überlegt sein und sollten möglichst vermieden werden, um keine wertvolle Zeit zu verschwenden. Neben dem Job in der Führungsposition und dem Job als Elternbeiratsvorsitzende muss die verbleibende Zeit mit Aktivitäten gefüllt werden, die Deinen Horizont massgeblich erweitern. Für die Unentschlossenen hätten wir noch ein paar Vorgaben: Ayuveda bei Nacht, afrikanisch trommeln, Mandarin in 24 Dialekten oder auch Tantra Massagen für den Wellensittich sollten wichtige Bestandteile Deines Lebens sein.

Übertreffe Deine Ziele

Du weißt alles besser – also zeig es auch! All Deine Aktivitäten und Termine organisierst Du effektiv stets im neusten Apfel-Smartphone. Du musst das Gerät unbedingt vor allen anderen haben, weshalb Du drei Monate vor der Neuerscheinung vor dem Store kampieren musst. Kein Weg ist Dir zu schwer, kein Hindernis zu hoch und kein Schlaf zu kurz, um Deine stets zu hoch gesteckten Ziele zu erreichen.

Wenn Du all unsere Gebote befolgst, wirst Du ein besserer Mensch werden und alle werden Dich lieben. Sie werden Dich zu ihrer Anführerin wählen. Entscheide Dich jetzt! Werde die beste Version Deiner selbst. DU BIST ES DIR WERT!

Optimierte Grüße von Nadine und Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.