Alle Artikel mit dem Schlagwort: Motivation

Im Gespräch mit: Katja Kovar, BODY SCHOOL Hamburg

Neues Jahr, neue Rubrik! Für 2019 habe ich mir überlegt, inspirierende Persönlichkeiten in die Erste Etage links einzuladen und ihnen ein paar Fragen zu stellen. Ich freue mich sehr, dass meine liebe Freundin Katja den Anfang macht! Wir kennen uns schon so lange und sind eigentlich wie ein altes Ehepaar – nur schöner! EEL: Wie ist die BODY SCHOOL entstanden und was bietest Du heute alle an? Katja Kovar: Im Laufe meiner sportlichen Ausbildungen und etlicher Jahre Trainertätigkeit, die ich nebenberuflich absolviert habe, hat sich mehr und mehr heraus kristallisiert, wo die Problemstellungen der Kunden im Fitnessbereich liegen. Natürlich hat jeder Mensch individuelle Ziele, aber außerhalb des Berufslebens Ziele konsequent zu verfolgen, fällt vielen Menschen schwer. Um langfristige Erfolge und Spaß in den Punkten Ernährung, Fitness und Gesundheit zu haben, bedarf es aber zunächst einmal des Verständnisses für die großen Zusammenhänge. Ich hatte oft das Gefühl, dass die Kunden nicht gut informiert waren und so mit dem Drehen kleiner Schrauben in ihrem Körper beschäftigt waren, dass sie sich daran verschlissen haben (körperlich wie zeitlich), ohne …

Heidelbeerdrama und Kaffeekonsum

So. Jetzt liegen sie hübsch wie zufällig angeordnet auf dem Tablett. Die Heidelbeeren für meine kleines „Heidelbeer-Mascarpone-Schoko-Creme“ Fotoshooting. Aber vorher tobte in meiner kleinen Kantine die Hölle. Genauer gesagt, die Heidelbeer-Hölle. Mir ist nämlich zweimal die gesamte Packung Heidelbeeren entglitten – nicht einmal, nein zweimal. Wer kam denn auch auf diese dusselige zweiteilige Verpackung mit nicht-passendem Deckel? Der ganze Küchenboden hatte Heidelbeer-Sommersprossen (oder sollte ich sagen Frostsprossen? – es ist ja so fürchterlich kalt draußen!). Der Teilzeit-Hund verfolgte mit verwunderten Blicken, wie ich kriechender Weise auf dem Küchenboden Ausschau hielt nach den kleinen lila Kugeln, um sie wieder einzusammeln. Zweimal – erwähnte ich das schon? Letztendlich wurden die leckeren Beeren dann ihrer wahren Bestimmung zugeführt, nämlich als äußerst passende Begleiter für ein Dessert. Ja, so ist das, wenn man einen Blog schreibt und Fotografin, Autorin, Kritikerin, Scout und Seiten-Designerin in einer Person ist. Da ich das Magazin nun auch mit sinnigen Inhalten füllen möchte (die wache Leserin hat es bemerkt, einige Kategorien sind noch nicht gefüllt), bin ich zur Zeit an allen Fronten aktiv. Das …